12. 06.14 Nato-EU / Russland

Ukraine – Machtkonflikt zwischen NATO-EU und Russland
Vortrag und Diskussion mit Jürgen Wagner

Ukraine-Veranstatlung 12.6.2014

An der Veranstaltung  „Ukraine –Machtkampf zwischen NATO-EU und Russland“ am 12.06.14 im Buchladen Neuer Weg nahmen 80 Personen teil. Der Referent Jürgen Wagner (geschäftsführender Vorstand der Informationsstelle Militarisierung, IMI, Tübingen) setzte als Schwerpunkt des Vortrages das  Assoziationsabkommen der Europäischen Union mit der Ukraine. Verträge dieses Assoziationsabkommens seien bereits von der ukrainischen de facto Regierung unter Arsenij Jazenjuk ratifiziert worden, IWF-Kredite ebenfalls, die Austeritätspolitik werde sich bald in Gang setzen.

Jürgen Wagner verwendete Textauszüge und Zitate vieler Politiker, um die Realität selbst sprechen zu lassen, und stellte dadurch u.a. die interessengeleitete westliche Expansionsstrategie dar sowie die Reaktionen Russlands auf den Konflikt. Hauptkritik richtete er an die EU und Deutschlands, denn schließlich würde die Bundesregierung aufgrund der Neuausrichtung ihrer Außenpolitik, welche sich im Konzeptpapier „Neue Macht, Neue Verantwortung“ und auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 offenbarte, eine stets mächtigere Rolle innerhalb der EU spielen: Im geopolitischen Machtkampf mit Russland schreckte der Westen selbst vor einer Zusammenarbeit mit rechtsradikalen Kräften nicht zurück, die ein wichtiger Teil der Proteste waren, die schließlich zur Entmachtung von Janukowitsch führten. Seither eskaliert die Situation immer weiter, wobei die ursprünglich durchaus in Teilen progressiven Elemente der ukrainischen Protestbewegung inzwischen nahezu vollkommen unter die Räder kommen.
Die äußerst heterogene Meinung der ukrainischen Bevölkerung zum Konflikt spiegelte sich in den Diskussionsbeiträgen der TeilnehmerInnen ukrainischer und ukrainisch-russischer Herkunft wider.
Die gut besuchte Veranstaltung und die lebhafte Diskussion zeigten das  große Interesse am gegenwärtigen Konflikt um die Ukraine, der, wenn die Lage sich zuspitzt, in ein Krieg in Europa enden könnte.
Veranstalter waren Attac Würzburg, Buchladen Neuer Weg, Ökopax und WUE21
Aktuelle Informationen über den Konflikt um die Ukraine: www.neuer-weg.com/ukraine